Das Treffen Prominenter!

am .

  • afr-pokale-01-2016
  • smw-media7-160217-5694a-wg
  • smw-media7-160219-5932a

Bei der Vienna Motorshow stellte Franz Wöss Racing den Formel 3 Siegerwagen aus, mit dem Christopher Höher 2016 die Österreichischen Staatsmeisterschaft und FIA Zone Central Europameisterschaft gewonnen hat.

Es war eine von Roland Firtinger und KR Peter Schaider sehr gut organisierte und gelungene Motorshow im Wiener Auhof-Center.

An den drei Tagen traf sich viel Motorsportprominenz von einst und jetzt, so unter anderem Ex F1 GP Piloten wie Alexander Wurz, Christian Klien, die Rally Cross Legende Franz Wurz und weitere Motorsportgrößen wie Peter Peter, Chris Höher, Langstreckenpilot Dominik Kraihamer, Laura Kraihamer, Martin Ragginger, Mirko Bortolotti, Dr. Peter Schöggl und viele mehr.

Racing Show in Wels

am .

Das Franz Wöss Racing Team ist mit zwei Autos auf der Welser Racing Show 24.-26. 10. 2015 in Wels vertreten. Das Siegerauto von Christopher Höher  (Österreichischer Formel 3 Staatsmeister, Tschechischer Rennwagenmeister und FIA Zone Europameister) ist bei ÖAMTC /OSK Stand ausgestellt.

Der Dallara 307 Opel mit dem Höher 2014 fünf Meistertitel eingefahren hat steht beim Stand des Polizei Motorsportclub Wels.

Erfolgreicher Abschluß beim Saisonfinale in Brünn

am .

Christopher Höher, holte sich in beiden Qualifying´s die Pole Position und legte in beiden Rennen einen unangefochtenen Start-Ziel Sieg hin. Damit sicherte sich der 18 jährige Kärntner nach 2013 zum zweiten Mal den Österreichischen Rennwagen-Staatsmeistertitel in der Formel 3, sowie zum zweiten Mal auch den FIA Central European Zone Meistertitel und zum drüberstreuen noch den ESET V4 Cup-Sieg in der Formel 3 Klasse. Damit hat er eine weitere Talentprobe abgegeben. Franz Wöss meint „ wir würden uns sehr freuen wenn sich Sponsoren finden würden, um Christopher den Aufstieg in eine höhere Klasse zu ermöglichen“.

Kurt Böhlen, der Schweizer konnte berufsbedingt leider nicht den Donnerstag für Testfahrten nützen. Er konnte sich erst am Freitag mit der für ihn neuen Strecke vertraut machen. Bei einem Ausrutscher ins Kiesbett, büßte er aber wichtige Zeit ein und mußte mit wenig Streckenkenntnis ins Qualifying gehen, was sich mit dem jeweils 10. Startplatz in den 30 Fahrzeugen starkem Starterfeld niederschlug. Im ersten Rennen reichte es für Rang 15 im zweiten Rennen wurde er Fünfter und zeigte mit guten Rundenzeiten, dass er in die Top fünf gehört. Im Gesamtklassement landete Böhlen auf Rang sechs, nachdem er erst beim fünften Meisterschaftslauf auf dem Hockenheimring in die Formel 3 eingestiegen ist.

Wieder ein Paar!

am .

Nach einigen Abstechern bei anderen Teams, welche nicht von Erfolg gekrönt waren, kehrt  Angelique Germann nun wieder zu Franz Wöss Racing zurück.